Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht der unterschiedlichen Tracking-Methoden.

Durch Nutzung der Tracking Verschleierung (engl. "Obfuscation") wird es schwieriger für Trackingblocker, den Datenverkehr zu unterbinden. Dies ist möglich durch eine dynamische Anpassung der Request-URL und Trackingparameter.


StandardCustom Trackdomain
(C-NAME)
Custom Trackdomain
(A-RECORD)
ProxyServer-to-ServerHybrides Server-to-Server
BeschreibungTracking-Daten werden an Standard-Trackdomain geschicktTracking-Daten werden von eigener Domain über C-Name Eintrag an Standard-Trackdomain weitergeleitet. Weitere InformationenTracking-Daten werden von eigener Domain über A-Record Eintrag an Standard-Trackdomain weitergeleitetTracking-Daten werden von eigenem Server angenommen und direkt vom Server an Standard-Trackdomain weitergeleitetTracking-Daten werden von eigenem Server generiert und an Standard-Trackdomain geschicktEvent-Daten werden von eigenem Server angenommen und direkt vom Server an Standard-Trackdomain weitergeleitet. Restliche Tracking-Daten werden von eigenem Server generiert und an Standard-Trackdomain geschickt.
TrackdomainStandard (Webtrekk)Eigene SubdomainEigene SubdomainEigene SubdomainStandard (Webtrekk)Sonstiges Tracking: Standard (Webtrekk)
Event-Tracking: Eigene Subdomain

Datenqualität durch Trackingblocker.

Ohne (mit) aktivierter Obfuscation. 
1-gering, 5-hoch

1 (1)2 (3)3 (4)3 (4)5 (-)Event-Tracking 3 (4)
Sonstiges Tracking 5 (-)
Komplexität Integration. 1-gering, 5-hoch122345
Supportability und Debuggingeinfacheinfacheinfachmittelunmöglicheingeschränkt (nur für Event-Tracking)
Tracking-Optionen

Events:

Sonstiges Tracking: