Was ist natürlicher bzw. unnatürlicher Traffic?

Bei natürlichem Traffic handelt es sich um „echte“ Nutzer ihrer Webseite. Unnatürlicher Traffic hingegen kommt beispielsweise von Bots und Crawlern. Mit deren Hilfe wird der Inhalt von Webseiten untersucht. Dies ist z.B. für Suchmaschinenbetreiber eine wichtige Information. Unnatürliche Zugriffe sollten nicht bei der Zählung berücksichtigt werden, da sie sonst Ihre Analysedaten verfälschen.
Mapp Intelligence schließt alle bekannten Bots und Crawler automatisch aus. Doch es gibt auch die Möglichkeit, dass unbekannte Crawler auf Ihre Webseite zugreifen. Im nächsten Schritt versuchen wir dies herauszufinden.

Identifizieren Sie unnatürlichen Traffic

Crawler werden in kurzer Zeit viele Seiten aufrufen. Wir können in Mapp Intelligence ermitteln, wie viele Page Impressions ein einzelner User in wie vielen Visits erzeugt hat.
Erstellen Sie folgende Analyse:

Es werden alle Ever-IDs (Dimension: Endgeräte Besucher-IDs; zeigt eine eindeutige Besucher-ID, die in ein von Mapp erzeugtes Ever Cookie geschrieben wird) der User ausgewiesen, die mindestens einen Visit im Analysezeitraum hatten.

URM – Customer Profil Visitsdie Gesamtanzahl aller Visits eines Users (in der Lifetime)
URM – Customer Profil Page Impressionsdie Gesamtanzahl aller Page Impressions eines Users (in der Lifetime)

Kopieren Sie sich die eventuell auffälligen Endgeräte Besucher-IDs, damit Sie diese IDs im nächsten Schritt als Filter verwenden können.

  1. Filtern Sie auf „Natürlicher Traffic“.

    Rückwirkend lassen sich die in Abschnitt 2 identifizierten User nicht entfernen. Es ist aber möglich, ihre Zugriffe aus der Analyseberechnung über die Filterengine auszuschließen.

    Dazu gibt es 2 Optionen:
    A) Sie filtern jede Analyse und jeden Report bei Bedarf mit einem Segment
    B) Sie filtern das gesamte Login.

    Option A:
    Erstellen Sie dazu unter „Mapp Segment Manager“ ein Segment im Scope „Besucher“, dass diese Endgeräte Besucher-IDs ausschließt.


    Um nun Analysen auf die natürlichen Zugriffe einzugrenzen, verwenden Sie folgenden Filter:

    Option B:

    Gehen Sie unter Benutzerverwaltung > Filter und schließen Sie im Scope „Besucher“ die kopierten Endgeräte Besucher-IDs aus.


    Weisen Sie anschließend noch die gewünschten Benutzer diesem Filter zu.

  2. Schließen Sie zukünftig diese Zugriffe bereits bei der Erfassung aus

    Bereits bei der Datenerfassung sollten unnatürliche Zugriffe ausgeschlossen werden. In Mapp kann dies anhand der IP-Adresse und der Zugriffs-Domain (Referrer) erfolgen. Da Crawler in der Regel keine Zugriffs-Domain ausweisen, beschränken wir uns in diesem Beispiel auf die IP-Adresse. Da aus Datenschutzgründen in Mapp keine IP-Adresse verfügbar ist, müssen die Server-Logfiles untersucht werden: Hier wird jeder Zugriff auf die Webseite protokolliert, meist inklusive IP-Adresse. So können IP-Adressen, von denen innerhalb kurzer Zeiträume auffällig oft auf die Webseite zugegriffen wurde, ermittelt werden.
    Fügen Sie die so ermittelten IP-Adressen in Mapp Q3 unter Konfiguration > Systemkonfiguration > Datenerhebung ein. Mapp unterstützt dabei auch die Angabe von IP-Ranges.